Cantrina

Das 8 ha umfassende Weingut, benannt nach der kleinen Gemeinde, zu der es gehört, wurde 1998 von Cristina Inganni gegründet. Von ihr und ihrem Mann Diego Lavo geführt, folgte es in diesen 20 Jahren – wie viele kleine Weingüter der 2000er Jahre – dem erfreulichen Trend zur Pflege regional typischer und z.T. autochthoner Sorten.

Für den Valtènesi, also das Hinterland des südwestlichen Gardasees, ist dies insbesondere der Groppello, der seinen Namen dem dichten, knotenförmigen Fruchtstand dieser Rebsorte verdankt. Seit 2011 ist Valtènesi auch eine kontrollierte Herkunftsbezeichnung (DOC) für Rot- und Roséweine, die (neben anderen Vorgaben) zu mindestens 50% aus Groppello bestehen müssen.

cristina_inganni

Cristina Inganni und Cantrina können Sie übrigens auch in diesem kurzen Image-Film kennenlernen:

Natürlich haben wir für Sie den frischen, aber dennoch intensiven Valtènesi von Cantrina für Sie ins Sortiment aufgenommen: Für Rotwein-Experten ist dieser bei uns kaum bekannte Wein eine echte geschmackliche Entdeckung! Auch mit dem von uns ausgesuchten Rosé Rosanoire geht Cantrina einen ganz eigenen Weg, denn er besteht zu 100% aus dem schwierigen und in dieser Gegend selten zu Rosé verarbeiteten Pinot Nero. Das Ergebnis ist ein charaktervoller und doch frischer Wein – großartig!

 

Azienda Agricola Cantrina di Cristina Inganni
Via Colombera, 7
25081 Bedizzole BS
Italia